Montag, 2. April 2012

Leichnam in barockem Gewand

Bezugnehmend auf das Zitat des Alexander Görlach bei R. D., Herrn Alipius  (http://blog.derherralipius.com/2012/04/lieber-mit-huten-werben-als.html) und den letzten Satz dieses Posts, möchte ich heute ankündigen, daß die barocke Lebensfreude in "meine" Pfarrkirche wieder einziehen wird. Das Osterfest soll zugleich Auftakt und Höhepunkt meiner Rebarockisierung sein.

(O.K.... angefangen hab ich ja schon bei den Messgewändern (Baßgeigen), die ich zum großen Ärgernis der Pastoralreverenten´und "Lektoren" (s. früherer Post) aus ihrem jahrzehntelangen Dornröschenschlaf am Dachboden der Sakristei aufgeweckt habe - werde später vielleicht einmal dazu posten. Die to-do-Liste ist aber noch lang und reicht von furchtbaren Stumpenkerzen über billig zusammengeschraubte Ministrantenbänke bis hin zum in Ton gebrannten Fremdkörper-Relief "Christ-König" aus den 70´ern - am geweihten Fremdkörper-Mahltisch kann ich leider nichts ändern!)

Der Ist-Zustand:

Seitdem es vor fast genau einem Jahr zum Streit zwischen Pfarrer (pro Barock) und den "sich-zuständig-Fühlenden" (pro "zeitgemäß") bezüglich der Kirchenrenovierung und Neugestaltung des Altarraumes kam, ist der Kirchenraum zwar sehr schön renoviert, die Altäre und Figuren jedoch nicht. Noch schlimmer: die Figuren wurden entfernt und warten seither im Lager des Restaurators. 

So zeigt sich unser Hochaltar ohne Figuren zwischen den Säulen 
(St. Petrus, St. Paulus, St. Johannes, St. Hieronymus, St. Aegidius fehlen).
Das klaffende Loch über dem Tabernakel ist zur Fastenzeit natürlich verhängt - mit dem hässlichsten Fastentuch Bayerns
Aufnahme v. P. Hofer am Palmsonntag 2012


 Doch zu Ostern werde ich es - wie oben angekündigt - in bayrisch-barocker Festfreude krachen lassen. Das Loch über dem Tabernakel wird z. B. ausgefüllt - bis die eigentlichen Figuren wieder heimkehren. 
Ein Detail möchte ich Euch schonmal verraten:
Girlande aus Buchsbaum, die wir heute begonnen haben zu binden (ca 30 m brauch ich)   

Also - um es mit den Worten des R. D., Herrn Alipius auszudrücken: "Wartet, bis wir wieder ALLES hervorkramen, was die staubbedeckte Kleiderkiste herzugeben hat. ..."  

UT IN OMNIBUS GLORIFICETUR DEUS!

Zu Ostern werde ich das Ergebnis posten.

 

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Sehr schön. Ich wollte, das gäbs bei uns auch. Gesegnete Heilige Woche!

Andrea hat gesagt…

Das Tuch sieht wirklich verboten aus und passt gar nicht. Bin schon sehr auf ihre Lösung gespannt.

Admiral hat gesagt…

Los! Machen! Sieht vielversprechend aus.

Ich habe diesen Samstag herausgefunden, daß der alte, schöne, hölzerne Meßbuchsänder mit sämtlichen Paramenten in unserer Sakristei seit Jahren auf einem Schrank verstaubt und statt dessen dieser Plexiglasständer benutzt wird.

Ich hab jetzt eine Aufgabe!

Pius Hofer hat gesagt…

Jawohl, die hast Du, Admiral! :-)
Was wäre am besten geeignet, als das Fest aller Feste, um die Gräber der vergrabenen "Schätze" wieder zu öffnen?

Gell Andrea! Ich kann (und muss) ihn auch nicht mehr lange ertragen, diesen Fetzen. Für die nächste österliche Bußzeit hab ich schon viele Ideen, aber da is ja noch ein bisserl hin...

Braut des Lammes: Was gibt´s bei euch denn nicht? >>> Mt 7, 7

Euch allen wünsche ich auch eine Segen-, Sinn- und Heilbringende Karwoche!

Braut des Lammes hat gesagt…

Einen Hochaltar mit Figuren und Baßgeigen. Ersteres im Krieg zerbombt worden, letzteres verschimmelt irgendwo. Für die Wiederherstellung bräuchte es wahrscheinlich die gesammelte Kraft eines erstklassigen Heiligen.
(Admiral: Aaaber wir haben ein hölzernes Buchpult mit Paramenten :)